In Berlin-Neukölln ist es zu einer Massenschlägerei mit rund 40 Beteiligten gekommen. Zeugen hatten am Dienstag gemeldet, dass zwei Gruppen an der Glasower Straße unter anderem mit Messern und Rohren aufeinander losgingen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Ursache für den Streit sei noch unbekannt. Ein Bezug ins Clan-Milieu könne derzeit nicht ausgeschlossen werden und werde geprüft, hieß es von der Polizei auf Nachfrage.
Die Beamten nahmen einen verletzten 21-Jährigen fest, der zuvor die Flucht ergriffen und dabei versucht hatte, eine Tüte mit Rauschgift loszuwerden. Die Polizei ermittelt zu den Hintergründen der Auseinandersetzung und wegen schweren Landfriedensbruchs.