In Berlin-Pankow ist ein Kind von einer Tram angefahren und dabei schwer verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge betrat das 13-jährige Mädchen am Montagnachmittag in der Berliner Allee einen Fußgängerüberweg über die Gleise und wurde dabei vom Treibwagen einer auf sie zukommenden Tram erfasst, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.
Daraufhin wurde das Mädchen in das Gleisbett der entgegengesetzten Fahrtrichtung geschleudert. Dabei erlitt die 13-Jährige schwere Verletzungen am gesamten Körper und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.
Der 56 Jahre alte Tramfahrer erlitt bei dem Unfall einen Schock und beendete seinen Dienst vorzeitig, hieß es. Eine ärztliche Behandlung sei jedoch nicht nötig gewesen.