Nach einem schweren Unfall am U-Bahnhof Moritzplatz in Berlin-Kreuzberg liegt ein noch unbekannter Mann auf der Intensivstation. Der Mann ist nach Angaben der Polizei am Sonntagabend zwischen einem U-Bahnzug und einer Bahnsteigkante eingeklemmt und noch mehrere Meter mitgeschliffen worden. Um den Mann zu befreien, musste die Feuerwehr den Zug mit einem Luftkissen anheben.

Mann hatte zuvor am Bahnsteig herumgepöbelt

Laut Polizeisprecher habe es keine Fremdeinwirkung und auch keinen vorangegangenen Streit gegeben. Demnach sollen Zeugen gesehen haben, wie der Mann auf dem U-Bahnsteig zunächst herumpöbelte. Seine Pöbelei wollte er in dem Zug fortsetzten, stieg aber wieder aus, bevor der Zug losfuhr. Nachdem die Türen sich geschlossen hatten, habe er mit einer Flasche gegen die bereits ausfahrende Bahn geschlagen - vermutlich sei es dabei zu dem Unfall gekommen.