Zwei Räuber haben in Berlin-Neukölln einen Supermarkt überfallen und drei Menschen verletzt. Die beiden maskierten Männer sollen am Dienstagabend nach Ladenschluss die Tür gewaltsam geöffnet und den Filialleiter sowie zwei Mitarbeiter mit einer Machete und einem Reizstoffspray bedroht haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Räuber forderten demnach die Herausgabe der Tageseinnahmen des Ladens in der Sonnenallee und flüchteten mit dem Geld. Zuvor versprühte einer der beiden Räuber einen Reizstoff. Dadurch erlitten die drei Supermarkt-Mitarbeiter Augenreizungen, die vor Ort von Rettungskräften behandelt wurden. Wie viel Geld die Männer erbeuteten, teilte die Polizei nicht mit.