Erstmals seit Jahren wäre nach einer aktuellen Meinungsumfrage rechnerisch wieder eine grün-schwarze Mehrheit im Berliner Abgeordnetenhaus möglich. Würde am Sonntag ein neues Landesparlament gewählt, erhielten die Grünen 26 Prozent der Stimmen, wie der „BerlinTrend“ der rbb-Abendschau und der „Berliner Morgenpost“ ergab. Das wären 5 Prozentpunkte mehr als bei der letzten Ausgabe im April. Die CDU verlöre demnach einen Prozenpunkt, bliebe mit 22 Prozent aber zweitstärkste Kraft.

SPD könnte Führungsposition verlieren

Eine grün-schwarze Koalition hat es in Berlin jedoch noch nicht gegeben. Und auch das bestehende Bündnis aus SPD, Linken und Grünen hätte weiter eine klare Mehrheit, allerdings könnten die Sozialdemokraten nicht mehr die Führung beanspruchen. Sie erhielten nach der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap 15 Prozent (minus 5 Prozentpunkte) - ebenso wie die Linke (plus 1):
Bei der AfD würden demnach unverändert zehn Prozent der Wähler ein Kreuz machen. Bei der FDP wären es sechs Prozent, ein Prozentpunkt mehr als im April.