Eine Mutter und ihr zweijähriges Kind sind in Berlin-Wedding von einem Mannschaftswagen der Polizei erfasst und leicht verletzt worden. Die beiden waren am Montagmittag auf der Straße Friedrich-Krause-Ufer unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

Perspektive der Polizei

Der Junge rannte demnach „unvermittelt“ zwischen geparkten Autos auf die Fahrbahn. Die Mutter lief hinterher und versuchte, ihren Sohn festzuhalten. Beide wurden von einem Mannschaftswagen der Polizei angefahren, der in Richtung Fennbrücke unterwegs war. Der Zweijährige wurde mit einer leichten Kopfverletzung vorsorglich stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Die 24-Jährige wurde mit leichten Verletzungen am Arm ambulant behandelt. Der Fahrer des Polizeiwagens habe einen Schock erlitten, sagte ein Polizeisprecher.