Die Linien S3, S5, S7 und S9 fahren nach Angaben der Bahn wieder durch allerdings ohne Halt im S-Bahnhof Tiergarten in Richtung Zoologischer Garten. Gegen vier Uhr war die Feuerwehr laut eigenen Angaben verständigt worden. Es handelte sich demnach um einen Gebäudebrand auf dem Bahnhof. Die Feuerwehr war zwischenzeitlich mit 26 Einsatzkräften vor Ort.
Auf weiteren Linien kommt es nach einem Brandanschlag auf einen Kabelschacht im Bereich Frankfurter Allee weiterhin zu Verspätungen und Zugausfällen. Davon betroffen seien die Linien S41, S42, S8, S85 und S9. Der Zugverkehr ist demnach zwischen Neukölln, Treptower Park und Ostkreuz unterbrochen. Es bestehe ein Ersatz- und Pendelverkehr.

Bekennerschreiben veröffentlicht

Am Montagmorgen hatte ein Kabelschacht im Bereich des S-Bahnhofs Frankfurter Allee Feuer gefangen. Ein Bekennerschreiben deutet auf Täter aus dem linksextremen Milieu. Das Schreiben im Internet war unterzeichnet mit „Feministisch-Revolutionär-Anarchistische-Zelle“. Die Verfasser schrieben, der Anschlag richte sich gegen das „kapitalistische Patriarchat“ und die für Freitag geplante Räumung der Liebigstraße 34. Die Ursache des Brandes am Freitagmorgen war zunächst noch völlig unklar.