Der beantragte Untersuchungsausschuss zu den Corona-Maßnahmen des Landes sei lediglich ein „Ablenkungsmanöver“ der AfD, warf Jan Redmann (CDU) der Oppositionspartei vor. Der Fraktionsvorsitzende teilte am Dienstag im Landtag mit, dass die CDU den Ausschuss als „Chance“ sehe, über die Gefahren des Virus aufzuklären und zu prüfen, ob die durchgeführten Maßnahmen richtig sind.

Eine Plattform für „krude Thesen“

Der AfD warf Redmann vor, den Ausschuss lediglich beantragt zu haben, um eine Plattform zu schaffen, mit der ihre „krude Thesen“ verbreitet werden können. Man wolle aus dem Untersuchungsausschuss einen „Aluhut-Ausschuss“ machen, so Redmann.
Die Qualität des Antrags habe gezeigt, dass die AfD das Thema und die Möglichkeit, einen Untersuchungsausschuss zu beantragen, nicht ernst nehme. Im Antrag habe die Partei keine Maßnahmen benannt, die angeblich die Grundrechte einschränke.