Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

In Müllrose wurde 1973 ein umgebauter Campingbus abgestellt und jetzt wieder entdeckt

Ein Ikarus-Bus aus dem Jahr 1954

11. März 2014 Alter IKARUS-Bus (Baujahr 1954 - Camping-Wohnwagen) auf einem Grundstück in Müllrose entdeckt
11. März 2014 Alter IKARUS-Bus (Baujahr 1954 - Camping-Wohnwagen) auf einem Grundstück in Müllrose entdeckt © Foto: MOZ
Ralf Loock / 12.03.2014, 07:40 Uhr
Müllrose (MOZ) Auf einem Datschengelände in Müllrose wurde jetzt ein alter Ikarus-Bus aus dem Jahr 1954 freigelegt. Es sei wahrscheinlich das letzte erhaltene Exemplar dieser Art in Deutschland, sagte der Besitzer Burkhard Mell.

"Vorsichtig, noch ist es staubig und schmutzig", betonte Burkhard Mell als er die Türen zu dem einzigartigen Gefährt öffnet. Und wirklich ist es eine besondere Begegnung, als wenn die Zeit stehen geblieben wäre, so kann man beispielsweise am Design der Türen und Fenster sowie an dem mit Blümchen verzierten Vorhang schnell erkennen, dass die Anlage aus den 1950er und 1960er Jahren stammt.

"Mir gehört das Nachbargrundstück und ich wollte mich vergrößern", berichtete er. Daher hatte er Interesse an dem Gelände, auf dem der Bus in einer Hütte stand. Anfang Februar wurde der Kaufvertrag unterschrieben. Der Vorbesitzer habe ihn informiert, dass dort ein ausrangierter Bus steht. "Ikarus-Busse kenne ich schon, aber so einen umgebauten Camping-Bus hatte ich noch nie gesehen", sagte der Mann aus Diensdorf.

Anfangs hatte er gedacht: "Alles Schrott, weg damit." Der 53-Jährige hatte sich bereits bei einem Entsorgungsunternehmen erkundigt. Doch dann telefonierte Burkhard Mell mit Experten vom Ikarus-Bus-Club, die sagten ihm: "Das ist ja ein Goldschatz." Denn es sei wahrscheinlich der einzige noch erhalten Ikarus-Bus aus dieser Zeit in Deutschland, sagte der Diensdorfer.

Also schaute er sich seinen neuen Besitz genauer an. Wie er dabei erfuhr, gehört sein Exemplar zu der Baureihe 601, davon wurden in den Jahren von 1953 bis 1958 in Budapest etwa 900 Stück hergestellt, 600 exportierten die Ungarn in die DDR. Mindestens eines wurde dabei der Stadtverkehrsgesellschaft in Frankfurt (Oder) zugewiesen. Damals war der Bus mit dem Kennzeichen "EP 55-32" in der Oderstadt unterwegs, berichtete Burkhard Mell.

Als dieser Ikarus-Bus Ende der 1960er Jahre ausrangiert wurde, erwarb ihn ein Mitarbeiter der Instandsetzung der Stadtverkehrsgesellschaft und baute ihn zum Campingwagen um. Der Kraftfahrzeugbrief aus dem Jahr 1969 vermerkt dazu "Camping-Wohnwagen" mit dem Zusatz "Eigenbau". Alle Passagiersitze wurden entfernt, es blieben nur die Plätze für Fahrer und Beifahrer. Wohin der Camping-Freund mit seinem Bus fuhr, ist unbekannt. Überliefert ist, dass er 1973 dieses Unikat verkaufte. Der neue Eigentümer fuhr den Camping-Bus nach Müllrose und stellte ihn dort ab. "Das Fahrzeug wurde eingehaust", erläuterte Burkhard Mell. Für eine Datsche mit einer Länge von 9,50 Meter Länge hätte man keine Baugenehmigung erhalten, aber eine solche Bus-Behausung war genehmigungsfrei. Bus und Anbau wurden als Datsche genutzt. Und so steht seit 1973 dort dieses Fahrzeug unverändert. Die Technik wie Motor, Räder und Lenkrad sei alles noch vorhanden.

Burkhard Mell will auf dem freigeräumten Areal ein Wassersportzentrum errichten, das noch in diesem Frühjahr eröffnet werden soll. In dieses Zentrum will er den Bus integrieren. "Wir bauen ein Lokal auf und nennen es ,Ikarus-Café'", sagte er. Den Bus so herzustellen, dass er wieder fahrbereit wäre, sei ein zu kostspieliges Unterfangen, so die Einschätzung von Burkhard Mell. Denkbar wäre auch, dass er diese Unikat in einigen Jahren an ein Technik-Museum abgibt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
tobi 15.03.2014 - 21:11:21

Ikarus 601

Ist nicht der letzte Ikarus 601. bei Cottbus wird einer gerade fertig restauriert und ein Spender steht auch noch zur Verfügung

egal 12.03.2014 - 08:51:43

@Redaktion

ein paar Informationen über das Wassersportzentrum, was in diesem Jahr eröffnet werden soll, würden mich auch interessieren

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG