Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Marta funkt aus Uganda / Teil 16 der Serie

Kein Zeichen von Ulf

Ina Matthes / 28.03.2015, 07:44 Uhr
Schwedt (MOZ) Die beiden Schreiadler aus der Uckermark werden es in diesem Jahr wohl nicht rechtzeitig nach Hause schaffen. Von Ulf gibt es seit dem 17. März keine neuen Daten. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Schreiadler-Männchen im Norden Tansanias. Sein Schicksal ist derzeit also ungewiss.

Marta hingegen hat zuletzt aus Uganda gesendet, nördlich von Kampala. Dort ist sie seit einigen Tagen und bewegt sich nicht voran. Allerdings ist Marta offenkundig nicht allein in dieser Gegend. Auch andere Schreiadler, die Sender tragen, halten sich noch immer in Uganda oder dem Sudan auf. Die Funkdaten zeigen den Greifvogel-Forschern Bernd-Ulrich und Christiane Meyburg: Derzeit scheinen sich die Schreiadler in Uganda und dem Südsudan zu sammeln. Das ist "besorgniserregend", sagt Bernd-Ulrich Meyburg. "Sie kommen auf keinen Fall pünktlich an, sie sind frühestens Ende April, Anfang Mai hier." Das aber ist zu spät für eine Brut; viele Schreiadler werden also vermutlich in diesem Jahr keine Jungen aufziehen.

Über die Ursachen kann Meyburg nur spekulieren. Gab es zu wenig Nahrung in den Überwinterungsgebieten? Machen die Tiere deshalb jetzt in Uganda und im Sudan Rast, um sich vor dem langen Wüstenflug noch einmal Reserven anzufressen?

Dass die Adler mit so viel Verzögerung zurückkehren, ist ungewöhnlich und selten. Normalerweise sind sie Mitte April wieder zurück. Aber es gab solche Jahre bereits, in denen die Tiere gleichfalls viel zu spät heimkehrten und nicht gebrütet haben. 1997 kam die Mehrzahl der Paare mit zwei bis drei Wochen Verspätung in Deutschland an und hat mit der Brut nicht mehr begonnen. Nur ein Drittel der Schreiadler-Paare hatte Junge.

Derzeit liegen aus dem Pulk der Vögel mit einem Sender nur zwei im Plan - sie haben es bereits bis Israel geschafft.

Zugrouten: satellite-telemetry.de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Isenhagen 29.03.2015 - 14:47:01

vielleicht wenn man

alle Vögel besendert, dann schafft es gar keiner mehr nach Hause. Das muss doch möglich sein liebe Grüne. Und den Radweg bei Stegelitz, den bauen wir jetzt richtig zu Ende.

obi wahn 28.03.2015 - 20:33:21

Ich hasse unpünktliche Vögel

Faule Flatterviecher ! Pünktlichkeit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr. http://www.spruch-archiv.com/list/?query=P%C3%BCnktlichkeit&id=21748 So ein Unsinn, die kommen so niemals hier an, sinnloses Geflügel !

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG