Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Von Darwin lernen

JSANDNERN / 28.07.2009, 17:54 Uhr
() Seit der Eröffnung erfüllen die Macher des tropisch-grünen Erlebniszentrums, in dem 20 000 exotische Pflanzen gepflegt werden, Monat für Monat den Anspruch des Hauses mit neuem Leben. "Wir lassen die Kinder nicht einfach herumlaufen, sondern laden sie ein, aktiv zu sein", gibt Pressesprecher Andreas Wandersleben als Motto aus. So können die Kinder einen Geysir in Bewegung setzen oder erleben, wie schnell Bambus wächst. Ein Meilenstein in der Entwicklung der Einrichtung war im Mai die Eröffnung des 60 Quadratmeter großen Schmetterlingshauses. Bananen-, Himmels- oder Zebrafalter heißen die Exoten. 20 verschiedene Schmetterlingsarten aus Asien und Lateinamerika gibt es insgesamt.

Damit jedoch nicht genug, hier fängt nämlich der Bildungsauftrag des Hauses erst an, eine Art Sommer-Universität für Kinder. Vor allem in den Ferien gibt es eine Fülle von Angeboten in dem nur wenige Gehminuten vom Park Sanssouci entfernt gelegenen Tropenhaus.

Kinder können unter der Lupe den Lebenszyklus der Schmetterlinge vom Ei über die Raupe zur Verpuppung und mit etwas Glück das Schlüpfen eines Falters beobachten. Für das absolvierte "Schmetterlingspraktikum" gibt es eine Urkunde. Viermal in der Woche gibt es für 1,50 Euro extra die besondere Führung mit dem Grundkurs zum Schmetterlingspfleger.

Noch bis zum 30. August können Kinder und Erwachsene auch täglich jeweils um 10 und um 14 Uhr mit Charles Darwin auf Tour gehen. Zwei Mitarbeiter der Biosphäre schlüpfen dafür in die Rolle des Forschers, der in diesem Jahr 200 Jahre alt geworden wäre, sowie in die seiner Frau Emma, die ihrem Mann bei seinen Studien assistierte.

Im Biosphäre-Dschungel lassen die Darwins ihre Zuhörer noch einmal die Höhepunkte ihrer Forschungsreisen am Beispiel diverser Spezies Revue passieren, denen sie einst begegneten. Außerdem erläutern sie verschiedene Überlebensstrategien der Dschungel-Bewohner. Wer auf der Tour schließlich das Darwin-Rätsel knackt, mit Fragen zur ominösen Seekrankheit des Forschers sowie seinem Steckenpferd, der Evolutionstheorie, der erhält am Ausgang der Biosphäre eine kleine Überraschung als Belohnung.

Volkspark im Stadtzentrum

Die Biosphäre liegt im Volkspark Potsdam, dem ehemaligen BUGA-Park, nicht weit von Schloss Sanssouci und dem Pfingstberg entfernt. Das Verkehrsleitsystem führt die Autofahrer in Potsdam direkt zur Biosphäre. 200 kostenlose Parkplätze befinden sich direkt rechterhand der Biosphäre. Ab Potsdam-Hauptbahnhof fährt die Tram 96 Richtung Bornstedter Feld zum BUGA-Park.

Familienkarte für 28 Euro

Für Jugendliche und Erwachsene kostet das Tagesticket 9,50 Euro. Kinder zwischen fünf und 13 Jahren zahlen 6,50 Euro. Für Jüngere ist der Eintritt frei. Ermäßigte Tickets für Azubis und Arbeitslose kosten 8 Euro. Die Familienkarte (zwei Erwachsene mit bis zu drei Kindern) gibt es für 28 Euro.

Täglich geöffnet

Wochentags sind die Türen der Biosphäre von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist jeweils um 16.30 Uhr. An Wochenenden und Feiertagen sind Besucher von 10 bis 19 Uhr willkommen.

Informationen unter Tel. 0331 550 740. Für das Schmetterlingspraktikum wird um telefonische Anmeldung gebeten.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG