Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Letzter Besuchertag
1,6 Millionen Besucher bei IGA

Besucher gehen durch die Wassergärten auf dem Gelände der IGA (Internationalen Gartenausstellung).
Besucher gehen durch die Wassergärten auf dem Gelände der IGA (Internationalen Gartenausstellung). © Foto: dpa
dpa / 15.10.2017, 17:33 Uhr - Aktualisiert 15.10.2017, 17:51
Berlin (dpa) Die Internationale Gartenausstellung (IGA) in Berlin-Marzahn ist am Sonntag zu Ende gegangen - mit insgesamt weniger Besuchern als erwartet. Zwar strömten am Wochenende bei sonnigem Herbstwetter mehr als 47 000 Gäste auf das rund 100 Hektar große Gelände am östlichen Stadtrand. Insgesamt verfehlte die Besucherzahl aber die Erwartungen. Statt der ursprünglich erwarteten rund zwei Millionen Gäste ging die Schau mit 1,6 Millionen Besuchern zu Ende. Immer wieder Regen und kühles Wetter hatten die Bilanz getrübt.

Nach Angaben der IGA-Geschäftsführung können wegen der fehlenden Einnahmen nur etwa 20 Millionen Euro in die Landeskasse gezahlt werden - 10 Millionen Euro weniger als kalkuliert. In die dauerhafte Infrastruktur des Bezirkes wurden laut Senat 125 Millionen Euro aus verschiedenen Töpfen investiert. Die Schau war im April von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet worden. Der Monat war laut IGA der kälteste seit zehn Jahren. An einem Tag blieb die Ausstellung wegen des Sturms "Xavier" komplett dicht.

IGA-Geschäftsführer Christoph Schmidt sieht Positives auf Dauer. "Durch die IGA wird die Hauptstadt insgesamt überregional noch stärker als lebenswerte Metropole wahrgenommen", hatte er gesagt. "Berlins Attraktionen liegen nicht nur in Mitte", unterstrich der Geschäftsführer der Berlin Tourismus und Kongress GmbH, Burkhard Kieker. Mit der IGA habe sich eine eigene Hauptstadt-Sehenswürdigkeit abseits bekannter Touristenpfade etabliert.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG