Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Linke-Fraktionschef spricht sich für Fortsetzung von Rot-Rot aus

Ralf Christoffers
Ralf Christoffers © Foto: dpa
dpa / 13.02.2018, 14:42 Uhr
Potsdam (dpa) Brandenburgs Linke-Fraktionschef Ralf Christoffers hat sich für eine Fortsetzung der gemeinsamen Regierung mit der SPD über die kommende Landtagswahl hinaus ausgesprochen. „Unser erstes Anliegen wird sein, 2019 die rot-rote Koalition weiterzuführen“, sagte er am Dienstag vor Journalisten. Alles weitere werde man dann nach der Wahl sehen. Demokratische Parteien seien prinzipiell gesprächsfähig, betonte Christoffers, der damit allerdings nicht die AfD meinte. Auf kommunaler Ebene gebe es bereits Kooperationen mit SPD, CDU und Grünen.

CDU-Landeschef Ingo Senftleben hatte im Januar viel Kritik geerntet, als er ankündigte, nach der Wahl im Herbst 2019 auch die Linke und die AfD zu Gesprächen einladen zu wollen, sollte seine Partei stärkste Kraft werden. Zugleich hatte Senftleben auch betont, der AfD dabei klar zu machen, dass eine Partei, die das Land spalte, kein Partner sein könne.

Nach Christoffers' Einschätzung könnten bei der kommenden Wahl in Brandenburg vier Parteien jeweils um 20 Prozent der Stimmen bekommen - manche mehr, manche weniger: SPD, CDU, Linke und AfD. Dies würde Zweierbündnisse vermutlich unmöglich machen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Rolf Lustig 14.02.2018 - 11:11:05

Fortsetzung

Leider war es in den vergangenen Jahrzehnten eben nicht so, dass die Brandenburger die Misserfolge der SPD genügend "gewürdigt" haben. Ob es in naher Zukunft so sein wird? Jahrelange Misswirtschaft wird hier noch immer wieder gewählt, leider.

Norbert Wesenberg 13.02.2018 - 16:02:34

"Linke-Fraktionschef spricht sich für Fortsetzung von Rot-Rot aus"

Das Die Linke das gerne möchte, ist verständlich. Das die Brandenburger Wähler das auch möchten, ist stark zu bezweifeln. Denn dazu ist hier unter Rot-Rot zu vieles schief gelaufen. Hinzu kommt das chaotische Bild, dass die Bundes SPD derzeit vermittelt und das Vertrauen in diese Partei , wo es scheinbar nur um Posten und nicht um Inhalte geht, nachhaltig erschüttert hat.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG