Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Posten
Früherer Direktor der Rütli-Schule wird Sport-Staatssekretär

Der ehemalige Direktor der Rütli-Schule in Berlin, Aleksander Dzembritzki. Der neue Sportstaatssekretär in Berlin soll von einer früheren Brennpunktschule kommen. Innensenator Geisel will den Posten mit Aleksander Dzembritzki besetzen.
Der ehemalige Direktor der Rütli-Schule in Berlin, Aleksander Dzembritzki. Der neue Sportstaatssekretär in Berlin soll von einer früheren Brennpunktschule kommen. Innensenator Geisel will den Posten mit Aleksander Dzembritzki besetzen. © Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert
dpa / 26.04.2018, 12:36 Uhr
Berlin (dpa) Der neue Sport-Staatssekretär in Berlin kommt von einer früheren Brennpunktschule.

Innensenator Andreas Geisel (SPD) will den Posten mit dem SPD-Politiker und ehemaligen Direktor der Rütli-Schule in Neukölln, Aleksander Dzembritzki, besetzen. Geisel werde die Personalie am 8. Mai im Senat vorschlagen, sagte sein Sprecher am Donnerstag.

Dzembritzki hatte den Posten an der Rütli-Schule übernommen, nachdem ein Brandbrief des Lehrerkollegiums eine Debatte über Gewalt- und Integrationsprobleme an Schulen ausgelöst hatte. Danach war er in der Senatsbildungsverwaltung für die Ausbildung von Lehrern zuständig, sagte der Sprecher der Senatsverwaltung für Inneres und Sport.

Der gebürtige Berliner ist seit langem in der SPD. Dzembritzki verbinde gut die verschiedenen Felder Bildung, Sport und Gewaltprävention miteinander, sagte der Sprecher zu Geisels Entscheidung. Dzembritzki soll als Staatssekretär auf Christian Gaebler (SPD) folgen, der künftig die Berliner Senatskanzlei leiten wird.

Aleksander Dzembritzki ist ein Sohn des langjährigen Berliner SPD-Politikers Detlef Dzembritzki, der Bezirksbürgermeister, SPD-Landesvorsitzender und Mitglied des Bundestages war.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG