Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Airport
Wieder mehr Nachtflüge in Berlin-Tegel

Ein Flugzeug landet am Abend auf dem Flughafen Tegel.
Ein Flugzeug landet am Abend auf dem Flughafen Tegel. © Foto: dpa/Soeren Stache
dpa / 30.04.2018, 21:00 Uhr
Berlin (dpa) Am Berliner Flughafen Tegel sind im vergangenen Jahr täglich nach 23 Uhr im Schnitt noch etwa fünf Flugzeuge gelandet oder gestartet.

Insgesamt gab es 1792 Flugbewegungen außerhalb der regulären Zeiten, wie die Verkehrsverwaltung mitteilte. Das waren gut ein Fünftel mehr als im Vorjahr, als es 1479 waren. Keiner dieser Flüge sei jedoch vermeidbar gewesen, antwortete Staatssekretär Jens-Holger Kirchner (Grüne) auf eine Anfrage der Linksfraktion, die das Abgeordnetenhaus am Montag verbreitete.

Mit 1120 Landungen und Starts handelte es sich beim größten Teil der Flüge um verspätete Maschinen, die eigentlich vor Beginn des Flugverbots um 23 Uhr im Flugplan stehen. Sie dürfen noch bis Mitternacht starten oder landen, wenn sich die Verspätung nicht vermeiden ließ.

650 Nachtflüge gingen nach Kirchners Angaben auf das Konto von Postflugzeugen, Maschinen der Flugbereitschaft der Bundeswehr und der Flugsicherung sowie Rettungsflüge. Für sie gilt das Nachtflugverbot von 23 Uhr bis 6 Uhr nicht. Für die übrigen 22 Flüge habe es ausdrückliche Genehmigungen gegeben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG