Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Passagier musste die Waffe samt Munition abgeben

Flugpassagier
Mit Schreckschusspistole eingecheckt

Ein Mann trug am Flughafen Schönefeld im Handgepäck eine Schreckschusspistole mit sich.
Ein Mann trug am Flughafen Schönefeld im Handgepäck eine Schreckschusspistole mit sich. © Foto: dpa/Oliver Killig
dpa / 14.06.2018, 12:21 Uhr
Schönefeld (dpa) Mit einer Schreckschusspistole im Handgepäck wollte ein 49-Jähriger am Flughafen Schönefeld einchecken.

Bundespolizisten entdeckten die Waffe sowie 75 Patronen bei der Kontrolle des Mannes am Mittwoch, wie die Bundespolizeidirektion am Donnerstag berichtete.

Da die Airline den Transport auch im Großgepäck ablehnte, musste der Passagier die Waffe samt Munition abgeben, um seinen Flug antreten zu können. Die Beamten leiteten zudem ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ein, weil der 49-Jährige nicht die Erlaubnis zum Führen der Pistole besaß.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG