Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bergbau-Folgen
Nach Böschungsrutsch an Seeinsel beginnt Sanierung

Sperrbereich Senftenberger See: Die LMBV hat Warnschilder um das gesamte Gewässer aufgestellt. Einige Schaulustige, die den abgerutschten Inselteil von Niemtscher Seite aus beobachten, ignorieren das Verbot.
Sperrbereich Senftenberger See: Die LMBV hat Warnschilder um das gesamte Gewässer aufgestellt. Einige Schaulustige, die den abgerutschten Inselteil von Niemtscher Seite aus beobachten, ignorieren das Verbot. © Foto: Lausitzer Rundschau/Jan Augustin
dpa / 07.12.2018, 15:11 Uhr
Senftenberg (dpa) Nachdem eine Böschung an einer Insel im Senftenberger See abgerutscht ist, beginnt die Sanierung des Bereichs.

Noch im Dezember werden Treibholz weggeräumt und Technik für Saugspülarbeiten im See angeliefert, wie der staatliche Bergbausanierer LMBV am Freitag mitteilte. Der beliebte Badesee in Südbrandenburg ist nach dem Vorfall im September aus Sicherheitsgründen gesperrt worden. Damals waren Teile der ungesicherten Insel abgerutscht. Verletzte gab es nicht. Der See entstand vor Jahrzehnten in einem ehemaligen Tagebau, die Insel wurde aufgeschüttet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG