Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gesine Schwan
Ehrendoktor-Verleihung in einem Pariser Appartement

Ausgezeichnet: Gesine Schwan (M.) und David Schmeidler aus Israel erhielten in Paris die Ehrendoktorwürde.
Ausgezeichnet: Gesine Schwan (M.) und David Schmeidler aus Israel erhielten in Paris die Ehrendoktorwürde. © Foto: Timm Beichelt
Dietrich Schröder / 12.12.2018, 07:30 Uhr
Paris/Frankfurt (Oder) (MOZ) Ausgerechnet an einem Tag, an dem die französische Hauptstadt Paris von großen sozialen Spannungen geprägt war, erlebte eine Delegation der Frankfurter Europa-Universität dort ein bemerkenswertes Ereignis: Die  Politikwissenschaftlerin Gesine Schwan, die von 1999 bis 2008 Präsidentin der Viadrina war, erhielt dort am Montagnachmittag die Ehrendoktorwürde der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne. Das ist die mit rund 35 000 Studierenden größte geisteswissenschaftliche Hochschule Frankreichs.

„Gesine Schwan hat während ihrer Präsidentschaft die Grundlage gelegt, dass die Paris 1 Panthéon-Sorbonne zum strategischen Partner der Viadrina geworden ist“, sagt der Politikwissenchaftler Timm Beichelt, der an der Zeremonie teilnahm. Beichelt leitet das Viadrina-Programm „Zeitgenössische französische Ideen“, innerhalb dessen es seit Jahren einen Austausch von Professoren, Master-Studierenden und Doktoranden gibt.

Der Politikwissenschaftler Nicolas Hubé, der von 2013 bis 2015 Gastprofessor in Frankfurt (Oder) war, würdigte als Laudator das große Interesse und die Kontinuität, mit der sich Gesine Schwan seit ihrer Jugend für die Verständigung mit Frankreich und später auch mit Polen eingesetzt hat. Die Geehrte selbst sagte: „Ich freue mich sehr über die große Ehrung durch die Sorbonne, die natürlich auch der Europa-Universität Viadrina gilt!“

Während ihrer Frankfurter Jahre – in der die bekennende Sozialdemokratin auch zweimal für das Bundespräsidentenamt kandidierte –  hatte sich Schwan für die Schaffung einer deutsch-polnisch-französischen Stiftungs-Universität eingesetzt, was jedoch nicht gelang. Für eine „Europäische Neue Schule für Digitalstudien“, die die Viadrina 2019 mit der Posener Adam-Mickiewicz-Universität gründen will, ist die Sorbonne bereits als Partner im Gespräch.

Wegen der Proteste in Paris, an denen sich auch Studierende und Wissenschaftler beteiligen, musste der in der Großen Aula der Uni geplante Festakt in ein kleineres Appartement verlegt werden. Gemeinsam mit Schwan erhielten die kanadisch-amerikanische Historikerin Natalie Zemon Davis und der isrealische Wirtschaftswissenschaftler David Schmeidler die Ehrendoktorwürde. „Am Abend haben wir mit französischen Kollegen intensiv über die aktuelle Lage in Frankreich diskutiert, während Präsident Macron seine Ansprache ans Volk hielt“, berichtet Timm Beichelt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG