Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gesundheitscampus
Cottbus soll Medizinerausbildung erhalten

Laut Woidke sei das Land noch in verschiedenen Abstimmungsgesprächen, insbesondere mit dem Bund wegen der Finanzierung.
Laut Woidke sei das Land noch in verschiedenen Abstimmungsgesprächen, insbesondere mit dem Bund wegen der Finanzierung. © Foto: Frank Hammerschmidt
dpa / 25.04.2019, 13:53 Uhr
Cottbus Die Brandenburger Landesregierung will Mediziner künftig in Cottbus ausbilden.

Die Ausbildung solle eingebettet sein in das Konzept Gesundheitscampus Brandenburg, teilte Ministerpräsident Dietmar Woidke der Deutschen-Presseagentur am Donnerstag mit. Dazu gehörten die Trägerhochschulen Universität Potsdam, die Brandenburgische-Technische Universität (BTU) und die Medizinische Hochschule Brandenburg (MHB). Eine solche Medizinerausbildung wäre laut Woidke ein weiterer starker Impuls für die Lausitz. Der Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB) hatte berichtet, an der BTU in Cottbus könnte zukünftig eine medizinische Fakultät eingerichtet werden.

Die genaue Zuordnung sei noch nicht entschieden, teilte Woidke weiter mit. Zudem sei das Land noch in verschiedenen Abstimmungsgesprächen, insbesondere mit dem Bund wegen der Finanzierung. Es solle Teil des großen 18 Milliarden Euro Gesamtpakets für die Lausitz durch den Ausstieg aus der Braunkohle sein.

Das Land sieht in dem Projekt am Standort Cottbus auch eine Chance, den Ärztemangel in den ostdeutschen Bundesländern zu bekämpfen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG