Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Landtagswahl
Senftleben über AfD: Reden ja, Koalition nein

Ingo Senftleben (CDU), Brandenburgs Landesvorsitzender
Ingo Senftleben (CDU), Brandenburgs Landesvorsitzender © Foto: dpa/Bernd Settnik
dpa / 12.06.2019, 09:48 Uhr
Potsdam (dpa) Der Brandenburger CDU-Partei- und Fraktionschef Ingo Senftleben kann sich eine Koalition mit der AfD in seinem Land nicht vorstellen - Gespräche hingegen schon: "Reden ja, aber Regierungshandeln mit der AfD definitiv nein", sagte Senftleben am Mittwoch im Inforadio des RBB. "Ich habe immer gesagt, dass man im Landtag mit allen gewählten Parteien sprechen muss", sagte er mit Blick auf die Landtagswahlen in knapp drei Monaten. Er begründete das mit Respekt vor den Wählerstimmen.

Die AfD hatte zuletzt in Brandenburg in der Wählergunst stark zugelegt. Dies zeigt der am Dienstag veröffentlichte Brandenburg-Trend des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap im Auftrag des RBB-Fernsehmagazins "Brandenburg Aktuell" und Antenne Brandenburg. Sie gewinnt demnach gegenüber der Umfrage von infratest dimap vom April 2 Prozentpunkte hinzu und wäre mit 21 Prozent stärkste Kraft.

Wenn am Sonntag Wahl wäre, würde die CDU - genau wie die Grünen - laut der Umfrage bei 17 Prozent landen. Die SPD käme auf 18, die FDP auf 5 und die Freien Wähler auf vier Prozent der Stimmen. "Die Umfrage ist nicht schön", sagte Senftleben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG