Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schienenersatzverkehr
Pendlerstress auf der RE1-Strecke - zu wenig Busse

© Foto: dpa
Christopher Braemer / 25.06.2019, 11:44 Uhr - Aktualisiert 25.06.2019, 12:57
Frankfurt (Oder) (MOZ) Aufgrund mangelnder Kapazitäten bei den Busunternehmen sind die SEV-Busse auf der Strecke des RE 1 zwischen Frankfurt (Oder) und Fürstenwalde zu Beginn der Woche unregelmäßig verkehrt – es kam zu Busausfällen und Verspätungen.

Auf Nachfrage unserer Zeitung sollen jetzt auf der RE1-Strecke zwischen Frankfurt (Oder) und Fürstenwalde zusätzliche Schienenersatz-Busse zum Einsatz kommen. "Wir haben nachgesteuert – sodass der Fahrplan ab Mittwoch erfüllt werden kann", bestätigte Bahnsprecher Burkhard Ahlert am Dienstag. Drei SEV-Busse kommen zusätzlich zum Einsatz, ab Mittwoch sind es fünf zusätzliche Fahrzeuge.

"Ich bin aufgrund eines Busausfalls am Montag eine Stunde zu spät zur Arbeit gekommen", bestätigte die Studentin Diana T. am Dienstag. "Heute ist der Bus rechtzeitig um 8.35 Uhr abgefahren." Die 25-Jährige fährt dreimal die Woche von Frankfurt nach Berlin.

Aufgrund von anderen saisonalen Reiseverkehren konnte die von DB Regio bestellte Anzahl der Busse nicht zur Verfügung gestellt werden.

Wegen Bauarbeiten verkehren bis 6. Juli um 18.30 Uhr Schienenersatz-Busse auf der Strecke des RE 1 zwischen Frankfurt (Oder) und Fürstenwalde. Nur wenige Züge fahren durch.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG