Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fläche in Form halten
Schafe weiden wieder auf dem Tempelhofer Feld

Schäfer Frank Wasem bringt eine Herde Skudden-Schafe auf das Tempelhofer Feld.
Schäfer Frank Wasem bringt eine Herde Skudden-Schafe auf das Tempelhofer Feld. © Foto: Britta Pedersen/dpa
dpa / 12.08.2019, 14:00 Uhr
Berlin (dpa) 25 Schafe sind auf dem Tempelhofer Feld in Berlin wieder als tierische Landschaftspfleger im Einsatz.

Die Tiere der Rasse Skudde grasen zunächst auf dem rund 23 Hektar großen und fest eingezäunten Vogelschutzareal im Südosten des Feldes und sollen die Fläche schonend in Form halten, wie das Unternehmen Grün Berlin GmbH am Montag mitteilte. Nach mehreren Wochen sollen die Schafe dann weiterziehen. Dazu wird die gesamte Weidefläche von mehr als 120 Hektar in mehrere Koppeln unterteilt.

Ursprünglich stammen die Tiere aus dem Britzer Garten sowie den Gärten der Welt/Arche-Park Kienbergpark. Bis zum Winter sollen die Paarhufer auf dem Tempelhofer Feld bleiben. Danach geht es vorerst zurück ins ursprüngliche Zuhause, bis die Beweidung im Frühjahr 2020, vor Beginn der Brutzeit der Feldlerchen, erneut starten soll.

Die vom Aussterben bedrohten Skuddenschafe gehören zur fünfjährigen Pilotphase "Beweidung auf dem Tempelhofer Feld". Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet, analysiert und unter Naturschutzkriterien ausgewertet. Bereits im Herbst vergangenen Jahres waren über 100 Schwarzkopfschafe eine Woche lang auf dem Tempelhofer Feld im Einsatz.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG