Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wahlkampf
Linke-Spitzenkandidat fordert Ost-Quote bei Stellenbesetzung

Der Spitzenkandidat der Brandenburger Linken, Sebastian Walter
Der Spitzenkandidat der Brandenburger Linken, Sebastian Walter © Foto: Bernd Settnik/dpa
dpa / 14.08.2019, 08:44 Uhr
Potsdam (dpa) Der Spitzenkandidat der Linken in Brandenburg, Sebastian Walter, hat eine Ost-Quote bei der Besetzung von Topposten in Behörden und Hochschulen in Ostdeutschland gefordert.

"Die Ostdeutschen sind in der oberen Hierarchie-Ebene massiv unterrepräsentiert", sagte Walter der "Rheinischen Post" (Mittwoch). Die Linke fordere deshalb eine "faktische Landeskinderregelung". Gebürtige Brandenburger müssten demnach bei gleicher Qualifizierung die ausgeschriebene Stelle bekommen. "Oder wir müssen eine Quote für Ostdeutsche einführen. Ihnen ist jede Motivation genommen, wenn sie niemals an die Spitze einer Behörde oder auch Hochschule kommen, weil die seit den 90er Jahren mit Westdeutschen besetzt ist, die nicht unbedingt immer besser sind", sagte Walter.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG