Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Überblick
Wo kracht’s laut Unfallatlas am häufigsten?

Zwei zerstörte Fahrzeuge und die Frontpartei eines der Wagen (re.) stehen auf der Bundesstraße 158. Bei dem Verkehrsunfall sind zwei Männer ums Leben gekommen, zwei weitere Personen wurden schwer verletzt.
Zwei zerstörte Fahrzeuge und die Frontpartei eines der Wagen (re.) stehen auf der Bundesstraße 158. Bei dem Verkehrsunfall sind zwei Männer ums Leben gekommen, zwei weitere Personen wurden schwer verletzt. © Foto: Christopher Harms/dpa
dpa / 19.08.2019, 14:15 Uhr
Potsdam (dpa) Durchschnittlich 621 Mal am Tag hat es im vergangenen Jahr auf den Straßen in Berlin und Brandenburg gekracht. Wie hoch die Unfallgefahr jeweils vor der eigenen Haustür oder auf dem Weg zur Arbeit ist, lässt sich nun mit dem interaktiven Unfallatlas der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder ermitteln. Das teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mit.

Fast 226 800 Unfälle wurden demnach im vergangenen Jahr in Berlin und Brandenburg von der Polizei erfasst, 188 Menschen starben dabei. Welche Fahrzeuge an Unfällen beteiligt waren und wie viele Unfälle in bestimmten Straßenabschnitten passierten, lässt sich über die Einstellungen des Unfallatlas filtern. Für Berlin sind Daten von 2018, für Brandenburg außerdem auch von 2017 einsehbar, wie die Statistiker weiter mitteilten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG