Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wahlkampf
Viel Kritik an den Grünen - AfD-Kundgebung in Südbrandenburg

Alice Weidel (l), Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, lässt sich für ein Selfie mit Teilnehmern einer AfD-Wahlkampfveranstaltung fotografieren.
Alice Weidel (l), Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, lässt sich für ein Selfie mit Teilnehmern einer AfD-Wahlkampfveranstaltung fotografieren. © Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
dpa / 25.08.2019, 19:24 Uhr - Aktualisiert 25.08.2019, 19:50
Cottbus (dpa) Die AfD läutet die letzte Woche des Landtagswahlkampfes ein und macht am Sonntag Station in einer ihrer Wähler-Hochburgen. In Peitz in Südbrandenburg geht es in Reden vor allem um die Klima-und Flüchtlingspolitik.

Die Brandenburger AfD ist am Sonntag in Südbrandenburg die letzte Woche des Landtagswahlkampfes gestartet. "Am ersten September lassen wir im Osten die Sonne aufgehen", rief der Brandenburger AfD-Vorsitzende und Spitzenkandidat Andreas Kalbitz den etwa 500 Teilnehmern einer Kundgebung in Peitz (Landkreis Spree-Neiße) zu. Im Landkreis war die Partei bei der Kommunalwahl im Mai mit 26,5 Prozent stärkste Kraft geworden. Unterstützung erhielt die Landes-AfD von angereisten Bundespolitikern. AfD-Fraktionschefin Alice Weidel und Parteichef Alexander Gauland traten am Festungsturm der Stadt auf. Themen waren vor allem die Klima-und die Flüchtlingspolitik.

Weidel kritisierte in ihrer Rede die Grünen und die Fridays for Future-Bewegung. "Dürfen wir uns überhaupt noch über einen schönen, heißen Sommer freuen? Nicht wenn es nach den miesepetrigen grünen Querulanten in diesem Land geht, die uns jede Freude verderben wollen". Das Thema Klima sei ohnehin nur herangezogen worden, um von den wahren Problemen im Land abzulenken, sagte Weidel. Sie kritisierte in ihrer Rede auch die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung.

Gauland ging bei der Kundgebung auf die Kritik von Bürgerrechtlern ein, die AfD habe sich mit Slogans im Wahlkampf das Erbe der friedlichen Revolution widerrechtlich angeeignet. Die Menschen im Osten seien für die Freiheit auf die Straße gegangen, sagte Gauland. Dafür stehe auch die AfD. "Die Wende gehört nicht uns, aber wir sind bereit, ihr Erbe anzutreten", sagte der AfD-Bundeschef. Die AfD benutzt im Wahlkampf Slogans wie "Wende 2.0" und "Vollende die Wende".

Unter die Teilnehmer der AfD-Veranstaltung hatte sich zeitweise auch eine Gruppe von etwa zehn Jugendlichen mit einem Plakat "Peitz ist bunt" gemischt.

Die AfD lag in der jüngsten Umfrage von Infratest dimap für die ARD mit 22 Prozent gleichauf mit der SPD, während sie in einer Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF mit 20 Prozent hinter der SPD (21) lag. Kalbitz wird zum rechtsnationalen "Flügel" um Björn Höcke gezählt. Am 1. September wird in Brandenburg ein neuer Landtag gewählt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG