Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Polizei
Vermisste Patientin vermutlich tot - DNA-Analyse soll Aufschluss bringen

Alarmierte Retter stellten am Donnerstagmittag ihren Tod fest.
Alarmierte Retter stellten am Donnerstagmittag ihren Tod fest. © Foto: Pixabay
dpa / 08.11.2019, 20:01 Uhr
Treuenbrietzen (dpa) Eine seit Sonntag vermisste Patientin aus einer Fachklinik im Landkreis Potsdam-Mittelmark ist vermutlich tot.

Eine Radfahrerin entdeckte bei Treuenbrietzen in einem Grünstreifen an der Bundesstraße 102 eine nicht mehr ansprechbare Frau, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Alarmierte Retter stellten am Donnerstagmittag ihren Tod fest. Die Frau trug demnach keine Ausweisdokumente bei sich. Eine erste Ermittlung ihrer Identität ergab - vorbehaltlich einer DNA-Analyse - starke Hinweise darauf, dass es sich um die vermisste 36-Jährige aus der Fachklinik handelt.

Laut Polizei gab es bisher keine Hinweise auf Fremdeinwirkungen und auch keine sichtbaren Verletzungen an der Leiche. Die Staatsanwaltschaft prüfe eine Obduktion.

Nach der vermissten Patientin war mit Polizeihunden gesucht worden. Aufgrund welcher gesundheitlichen Probleme sie in der Klinik gewesen war, ließ die Polizei offen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG