Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Photovoltaik-Nutzer
Hausbesitzer: Förderung für Kleinspeicher

Photovoltaikanlagen auf dem Dach produzieren meist mehr Strom, als man selbst nutzen kann. Batteriespeicher können ihn einlagern.
Photovoltaikanlagen auf dem Dach produzieren meist mehr Strom, als man selbst nutzen kann. Batteriespeicher können ihn einlagern. © Foto: Daniel Maurer/dpa-mag
MOZ / 10.11.2019, 09:00 Uhr
Frankfurt (Oder) (MOZ) Brandenburg unterstützt private Hausbesitzer bei der Anschaffung eines Batteriespeichers, wenn sie mit einer Photovoltaik-Anlage auf ihrem Dach selbst Strom erzeugen.

Im ersten Aufruf sind 500 Förderungen möglich. Im neuen Kleinspeicherprogramm wird die Beschaffung eines Batteriespeichers für eine selbst genutzte Wohnimmobilie mit bis zu 30 Prozent der Investitionskosten, höchstens mit 3000 Euro, gefördert.

Antrag ist online möglich

Bewilligungsbehörde für das Kleinspeicherprogramm ist die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Anträge auf Förderung einschließlich der erforderlichen Unterlagen können ab sofort über das Kundenportal der ILB (Antragsverfahren unter: www.ilb.de/kleinspeicher) eingereicht werden.

Das neue Kleinspeicherprogramm des Landes schließt an das erfolgreiche 1000-Speicher-Programm an, das im vorigen Jahr auf sehr große Nachfrage gestoßen war: Innerhalb von nur sechs Wochen wurden 1026 Anträge gestellt. Es wurden Förderungen von mehr als 5,3 Millionen Euro bewilligt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG