Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Studium in Polen
Gesundheitsministerin will sichere Lösung zur Mediziner-Anerkennung

Ursula Nonnemacher (Grüne), Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz, will für das Problem der ausstehenden Zulassung junger Mediziner nach einem Studium in Polen ein sicheres Ergebnis erreichen.
Ursula Nonnemacher (Grüne), Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz, will für das Problem der ausstehenden Zulassung junger Mediziner nach einem Studium in Polen ein sicheres Ergebnis erreichen. © Foto: Soeren Stache/dpa
dpa / 27.02.2020, 15:43 Uhr
Potsdam (dpa) Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) will für das Problem der ausstehenden Zulassung junger Mediziner nach einem Studium in Polen ein sicheres Ergebnis erreichen.

Das Land stehe für eine solide Lösung, die für aktuelle Absolventen und künftige Studenten Rechtssicherheit schaffe, sagte Nonnemacher am Donnerstag im Landtag in Potsdam. Der Landtag forderte, dass das Land mit dem Bund und mit Polen alternative Ansätze prüft. Die Mehrheit stimmte für einen Antrag von SPD, CDU und Grünen, die AfD enthielt sich.

Mehrere junge Deutsche haben ihr Medizinstudium in Stettin beendet, ihnen fehlt aber die Zulassung in Brandenburg. Polen will zwei Zusätze einer EU-Richtlinie, die die Anerkennung erschweren, nicht abschaffen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG