Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

A12, A4 und A11
Kilometerlange Staus an Christi Himmelfahrt an der Grenze zu Polen

Lastwagen stauen sich auf der Autobahn A12 in Richtung Polen vor dem deutsch-polnischen Grenzübergang.
Lastwagen stauen sich auf der Autobahn A12 in Richtung Polen vor dem deutsch-polnischen Grenzübergang. © Foto: Patrick Pleul
dpa / 22.05.2020, 06:15 Uhr - Aktualisiert 22.05.2020, 08:33
Frankfurt (Oder)/Görlitz (dpa) Der Rückreiseverkehr und Kontrollen auf polnischer Seite haben am Vatertag an der Grenze von Deutschland nach Polen zu Riesen-Staus geführt. "Die A12 ist komplett voll", sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Der Verkehr staute sich in Brandenburg nach seinen Angaben am Nachmittag auf 55 Kilometern Länge - von der Grenze bei Frankfurt (Oder) bis zum Autobahndreieck Spreeau. Die Autobahn 10 - der Berliner Ring - sei aber nicht betroffen.

Autofahrer mussten viel Zeit einplanen und laut Polizei auf der A12 etwa zweieinhalb Stunden warten, Lkw-Fahrer sogar etwa drei Stunden, bis sie die Grenze passieren konnten. In der Nähe der Anschlussstelle Müllrose blieb auch noch ein Lastwagen liegen, das hatte aber laut Polizei keinen zusätzlichen Einfluss mehr auf den Stau.

Alles über das Coronavirus und seine Folgen für Brandenburg und Berlin in unserem Corona-Blog.

Eine Rückreisewelle polnischer Arbeitnehmer führte auch auf der Autobahn 4 von Dresden nach Görlitz zu Autoschlangen. Wie die Polizeidirektion Görlitz mitteilte, staute sich der Verkehr zeitweilig bis zur Anschlussstelle Bautzen-Ost - das ist etwa 50 Kilometer von der Grenze entfernt. Am Nachmittag war die Blechlawine auf etwa 20 Kilometer Länge "geschrumpft". Am Abend teilte die Polizei dann mit: "Seit 19:15 Uhr hat sich der Stau auf der A4 in Richtung Polen komplett aufgelöst, auch am Grenzübergang gibt es derzeit keine Behinderungen mehr. Allen eine gute Fahrt."

Viele Polen wollen Christi Himmelfahrt als wichtigen Tag der Kirche sowie das verlängerte Wochenende in der Heimat verbringen. Nach Angaben der Polizei waren im Stau Autos mit Kennzeichen aus allen Landesteilen Polens zu sehen. Da die Grenzabfertigung einige Minuten in Anspruch nimmt, wuchs die Warteschlange schnell.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern kam es auf der A11 bei Pomellen zu einem Stau, der aber der Polizei zufolge mit bis zu fünf Kilometer Länge deutlich kürzer war als in Brandenburg oder Sachsen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG