Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Unterricht
Auf diese Inhalte sollen Brandenburgs Schulen zum Schulstart verzichten

Was erwartet Brandenburgs Lehrer, Schüler und Eltern im neuen Schuljahr? Aufgrund von Corona wird wohl einiges anders werden. Ein Schreiben vom Bildungsministerium an die Schulen gibt Auskunft darüber. (Symbolbild)
Was erwartet Brandenburgs Lehrer, Schüler und Eltern im neuen Schuljahr? Aufgrund von Corona wird wohl einiges anders werden. Ein Schreiben vom Bildungsministerium an die Schulen gibt Auskunft darüber. (Symbolbild) © Foto: Marijan Murat
Ulrich Thiessen / 01.08.2020, 03:00 Uhr - Aktualisiert 01.08.2020, 11:12
Potsdam (MOZ) Brandenburgs Schüler werden im kommenden Schuljahr weniger Inhalte vermittelt bekommen als in regulären Schuljahren. Das empfiehlt das Bildungsministerium in einem Schreiben an die Träger der öffentlichen und freien Schulen, sowie die kommunalen Spitzenverbände, das am Freitagnachmittag verschickt wurde.

Mathe-Übungen in Heimarbeit

Darin wird empfohlen, im Unterricht Zeit zu sparen. Im Fach Deutsch sollen statt zwei ganze Schriften nur noch eine gelesen werden. In Mathematik wird den Schulen empfohlen, die Übungsphasen in die Heimarbeit der Schüler zu verlegen. Für einige Fächer enthält das Schreiben regelrechte Negativlisten, mit Themen auf die gegebenenfalls verzichtet werden kann.

Verzicht auf Inhalte in Biologie

Ein Beispiel: Für das Fach Biologie in den Klassen 7 und 8 betrifft dies den Bereich Ernährung und Verdauung, dort könnte auf die Themen Nähr- und Zusatzstoffe für den Menschen sowie die Behandlung von Bau und die Funktion der Verdauungsorgane verzichtet werden. Beim Thema Liebe und Partnerschaft im Rahmen des Biologieunterrichtes wird auf Vorkenntnisse aus der Grundschule verwiesen und deshalb auf die Entwicklung von Embrios,sowie die Behandlung von Schwangerschaft und Geburt verzichtet. Tierbeobachtungen und Geländepraktika könnten ebenfalls entfallen.

Thema Infektionskrankheiten könnte entfallen

In den Klassen 9 und 10 können im kommenden Jahr die Themen Infektionskrankheiten oder die Mikroskopie von Nervenzellen entfallen. Im Chemieunterricht der 9. und 10. Klassen steht die Struktur von Estern und das Thema Fettsäuren und deren Salze auf der Streichliste.

Ministerium empfhiehlt Ausweitung der Wochenstunden

Das Bildungsministerium fordert die Schulen auf, bis zum 11. September zu erfassen, ob die Bildungsziele angesichts des Unterrichtsausfalls des abgelaufenen Schuljahres in Deutsch, Mathematik, Fremdsprachen, Naturwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften, Musik und Sport zu erreichen sein werden. Falls dies nicht möglich ist, empfiehlt das Ministerium die Ausweitung der Wochenstunden oder die Einstellung zusätzlicher Lehrkräfte. Woher diese kommen sollen, spielt in dem Schreiben keine Rolle.

Hygieneregeln: Das müssen Brandenburger und Berliner Schüler, Lehrer und Eltern zum Schulbeginn beachten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG