UPDATE, 24. September: Die Lage hat sich nach Angaben der Bahn weitgehend normalisiert.
Chaos im Wochenend-Berufsverkehr am Freitag, 23. September: Wegen eines Stellwerksausfalls kommt es zu Einschränkungen im Bahnverkehr. Eine Sprecherin der Bahn bestätigt die Großstörung.
Auf Anfrage erklärt sie: „Betroffen sind Züge in Nord-Süd-Richtung, die im Berliner Hauptbahnhof tief an- und abfahren. Im Fern- und Regionalverkehr kommt es noch zu einzelnen Zugausfällen und Verspätungen auf den Linien Richtung Norden (Hamburg, Rostock, Stralsund) und Süden (Halle/Leipzig, Dresden).“

S-Bahn soll nicht betroffen sein

Laut VBB-App sollen die Linien RE3, RE5, RE6, RB 10, RB13, RB14 und FEX betroffen sein. Laut Bahnsprecherin sind die S-Bahn-Linien nicht betroffen.
Mittlerweile soll die Großstörung zwar behoben sein (Stand: 18:36 Uhr), dennoch kommt es nach wie vor zu Verspätungen. Die Züge nach Oberhavel, Barnim und in die Uckermark (RE3 und 5) fahren zurzeit etwa eine halbe Stunde zu spät.