Statt 130 Delegierter sollen sich nur 100 Sozialdemokraten in Potsdam versammeln und den Vorstand neu wählen. Außerdem soll der Parteitag hinter verschlossenen Türen vonstatten gehen. Die Presse soll über einen Liveübertragung informiert werden. Ausgeladen sind die sonst auf Parteitag üblichen Gäste sowie die Arbeitsgemeinschaften der Partei, die damit die Möglichkeit verlieren, ihre Anträge zu begründen.
Die Alternative, in eine große Sporthalle oder ein Filmstudio in Babelsberg umzuziehen, verwarft der Vorstand aus Kostengründen.