Weit mehr Menschen als bislang gedacht, haben Mitte Juni Informationen des Gesundheitsministeriums erhalten, die den falschen Eindruck eines vollständigen Impfschutzes erweckt haben. Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) räumte am Mittwoch ein, dass rund 100.000 bis 120.000 Brandenburger Mitte Juni fehlerhafte Schreiben mit Informationen zu ihrem Corona-Impfstatus erhalten haben. Ursprünglich war von einigen Hunderten Briefen die...