Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist in Brandenburg innerhalb eines Tages um 669 gestiegen, zudem gab es 18 neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Allerdings hatten drei Landkreise wohl keine Meldung gemacht und keine neuen Fälle gemeldet, wie aus der Mitteilung des Gesundheitsministeriums am Sonntag hervorging.

Aktuell fast 18.000 Brandenburger an Covid-19 erkrankt

Am Samstag waren 1173 neue Infektionen registriert worden und der Höchstwert von 63 weiteren Verstorbenen. Seit Beginn der Pandemie sind in Brandenburg insgesamt knapp 55.000 Menschen erkrankt und es gab 1490 Sterbefälle. Die Zahl der Impfungen stieg von Samstag auf Sonntag geringfügig auf 14.063.
Aktuell an Covid-19 erkrankt sind 17.660 Menschen, 359 mehr als am Vortag. Dies ist ein neuer Höchststand. Die Zahl der genesenen Patienten stieg um 292 auf 35.744.
Corona-Hotspot bleibt der Landkreis Spree-Neiße mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 568,9 wie am Vortag. Allerdings hatte dieser Landkreis am Sonntag keine Fälle gemeldet. Dahinter folgen die Landkreise Elbe Elster mit einem Wert von 547,0 und Ostprignitz-Ruppin mit 483,5.

Zwölf Landkreise und drei Städte mit Bewegungseinschränkungen

Für Bewohner von Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 200 sind seit Samstag touristische Reisen und Sport außerhalb eines Radius von 15 Kilometern um den Landkreis oder die Stadt verboten. Betroffen waren damit am Sonntag zwölf Landkreise und die drei Städte Potsdam, Cottbus und Brandenburg/Havel. Frankfurt (Oder) hatte seit einer Woche ebenfalls über der 200er-Marke gelegen, rutschte aber am Sonntag mit 195,7 knapp darunter.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.