In Brandenburg haben die Gesundheitsämter innerhalb der vergangenen 24 Stunden 70 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Am Samstag waren es 84, vor einer Woche 52. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz stieg weiter auf 20,3, wie das Gesundheitsministerium am Sonntag mitteilte. Vor einer Woche lag der Wert bei 12,5. Am Wochenende können Zahlen verzögert gemeldet werden.
In Cottbus meldete das Gesundheitsamt eine Inzidenz von 54,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. In der kreisfreien Stadt im Südosten Brandenburgs liegt der Wert damit am fünften Tag infolge über 20. Laut der brandenburgischen Corona-Umgangsverordnung gilt damit ab Montag wieder eine Testpflicht in der Gastronomie und dem Tourismus. So auch in Potsdam und dem Kreis Ostprignitz-Ruppin.
Für Cottbus gelten auch wieder striktere Einschränkungen bei Veranstaltungen, wenn der Wert von 35 ebenfalls fünf Tage in Folge überschritten wird. Festivals sind nach der Verordnung bei einem Wert über 35 nur noch mit 5000 statt mit sonst 7000 gleichzeitig anwesenden Gästen erlaubt. Cottbus hatte den Wert am Sonntag den dritten Tag in Folge überschritten.
Der Kreis Prignitz meldete am Sonntag zum ersten Mal seit Tagen einen Wert unter 20 (19,7). Das Kabinett will am 24. August über die nächste Verordnung in der Corona-Pandemie beraten.
Die Zahl der aktuell Erkrankten und Infizierten wird auf rund 800 geschätzt.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.