Innerhalb eines Tages kamen in Brandenburg 273 neue Corona-Fälle hinzu, wie das Gesundheitsministerium am Mittwoch in Potsdam mitteilte. Ein höherer Wert war zuletzt am 20. Mai mit 307 neuen Infektionen festgestellt worden. Der Anteil der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen steigt stetig, er lag am Mittwoch bei 2,3 Prozent.
Die Sieben-Tage-Inzidenz, der Wert neuer Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche, stieg auf 41,5. Dabei ist Potsdam an der Spitze mit 69,7. Die Inzidenz lag vor einer Woche noch bei 34,5. Die Belegung mit Corona-Patienten in Krankenhäusern pro 100.000 Einwohner in einer Woche - die Hospitalisierungsinzidenz - legte ebenfalls zu und lag am Mittwoch mit 1,03 über dem Wert von 1.
Der Gesundheitsausschuss des Landtags gab grünes Licht für die neuen Corona-Regeln. Die Vertreter der Koalitionsfraktionen sprachen sich dafür aus, die Opposition war dagegen. Mit der neuen Verordnung ab 13. Oktober steigt die Grenze, ab der neben einem Impf- oder Genesenen-Nachweis eine Testpflicht für Besuche notwendig ist, auf die Sieben-Tage-Inzidenz von 35 statt 20. Nur sechs Kreise liegen unter dem Wert von 35. Gleichzeitig wird die Obergrenze bei der Zahl der Menschen für eine Testpflicht oder entsprechende Nachweise bei Open-Air-Veranstaltungen von bisher 500 auf 1000 angehoben. Das Kabinett hatte dies am Dienstag entschieden.