Die Zahl der Covid-19-Patienten in den Brandenburger Krankenhäusern ist weiterhin sehr hoch. Aktuell werden 829 dieser Patienten stationär in Kliniken behandelt, wie das Gesundheitsministerium am Donnerstag mitteilte. Vor einer Woche waren es 840 Covid-19-Patienten.
Die landesweite Hospitalisierungs-Inzidenz lag mit knapp 19 weiter deutlich im roten Bereich. Dieser Wert gibt an, wie viele Patienten mit einer Corona-Infektion pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche in Kliniken registriert wurden.
Der Anteil freier Intensivbetten lag mit 13,75 Prozent weiter im gelben Bereich. Bei einem Anteil kleiner als 12 Prozent, wird der Alarmwert rot erreicht. Die Warnampeln dienen als Orientierung, wann die Landesregierung schärfere Maßnahmen prüft.

Knapp 29.000 Corona-Erkrankte

Insgesamt stieg die Zahl der Infizierten und Erkrankten binnen einer Woche weiter an: Aktuell meldete das Ministerium 28.900 Erkrankte, nach 27.800 vor einer Woche und 24.800 vor zwei Wochen. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz sank aber gegenüber der Vorwoche von 344,8 auf 302,3.
Die Inzidenz liefert kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen von einer hohen Zahl nicht vom Robert Koch-Institut (RKI) erfasster Fälle aus, vor allem, weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive Labortests zählen in der Statistik