In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 1.328 erhöht. Laut Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) sind insgesamt 33.715 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 18.12.2020, 08:00 Uhr).

161 Corona-Patienten auf Intensivstation

Aktuell werden 997 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt. 161 dieser Patienten befinden sich in intensivmedizinischer Behandlung, davon müssen 111 beatmet werden. In Brandenburg gelten laut LAVG-Berechnungen 21.157 Menschen als genesen von der Coronavirus-Krankheit-2019 (+565 im Vergleich zum Vortag). So liegt die Zahl der aktuell Erkrankten bei 11.848 (+729).

Weiterhin steigt landesweite Sieben-Tage-Inzidenz

Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt mittlerweile bei 255,0. Hotspots sind der Landkreis Elbe-Elster mit einer Inzidenz von 518,5, gefolgt von Oderspreewald-Lausitz mit 444,6. Doch auch in den anderen Landkreisen Brandenburgs ist die Inzidenz sehr hoch. So hat der Landkreis Oder-Spree eine Sieben-Tage-Inzidenz von 370,8, Märkisch-Oderland von 268,2. Alle Inzidenzen finden Sie im Infokasten.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.

Sieben-Tage-Inzidenzen der Städte und Landkreise in Brandenburg


Barnim: 123,1

Brandenburg a. d. H.: 116,4

Cottbus/Chóśebuz: 385,2

Dahme-Spreewald: 227,8

Elbe-Elster: 518,5

Frankfurt (Oder):249,3

Havelland:138,7

Märkisch-Oderland: 268,2

Oberhavel:186,0

Oberspreewald-Lausitz: 446,2

Oder-Spree: 370,8

Ostprignitz-Ruppin: 226,6

Potsdam: 232,3

Potsdam-Mittelmark: 251,2

Prignitz: 337,5

Spree-Neiße/Sprjewja-Nysa: 444,1

Teltow-Fläming:194,1

Uckermark: 82,4

Brandenburg gesamt: 255,0

Stand: 18.12.2020