Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigt in Brandenburg deutlich an. Innerhalb eines Tages seien 452 neue Fälle registriert worden, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag mit. Am Vortag waren es 305 und am Dienstag 136 neue Ansteckungen.
Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen stieg am Donnerstag auf 66,9, nach 60,6 am Vortag. Nach dem Beschluss der Bund-Länder-Konferenz sollen bestimmte Lockerungen der Corona-Beschränkungen erst ab einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 möglich sein.

Oberspreewald-Lausitz ist Corona-Hotspot

Hotspot in Brandenburg ist nach wie vor der Landkreis Oberspreewald-Lausitz mit einer Inzidenz von 146,3, gefolgt vom Landkreis Elbe-Elster mit einem Wert von 123,7. Alle übrigen Landkreise und kreisfreien Städte lagen unter der 100er-Marke. Die geringste Inzidenz hat Frankfurt (Oder) mit 22,5.
Im Krankenhaus werden 327 Corona-Patienten behandelt, davon 91 auf Intensivstationen. Im Zusammenhang mit der Covid-19-Erkrankung starben zuletzt 8 Menschen in Brandenburg. Bislang haben gut 230.000 Brandenburger Impfungen gegen das Corona-Virus erhalten, darunter wurden knapp 80.000 Menschen bereits zwei Mal geimpft.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.