Das bestätigte der Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg, Christian Wehry, am Mittwoch. Zuerst hatte der RBB berichtet.
Im Laufe des Monats Januar sollten dann neun weitere Impfzentren im Land eröffnet werden, erklärte der Sprecher. In jedem Impfzentrum sei zunächst der Einsatz von sechs Impfteams mit jeweils einem Arzt und zwei medizinischen Mitarbeitern geplant. Hinzu komme an jedem Standort ein weiteres Team, das mobile Impfungen anbieten soll.
Eröffnet werden die ersten beiden Impfzentren in der Metropolishalle des Potsdamer Filmparks Babelsberg und in der Cottbuser Messehalle. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums könnte jedes Impfteam in den Zentren täglich etwa 100 Impfungen vornehmen. Wehry erklärte, je nach Art und Verfügbarkeit des Impfstoffs könne die Zahl der Impfteams auch noch erhöht werden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.