Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen ist in Brandenburg etwas gesunken: Das Gesundheitsministerium meldete am Sonntag 408 neu registrierte Fälle innerhalb eines Tages. Am Vortag waren es 714 und am 1. Weihnachtsfeiertag 918 neue Fälle gewesen. Allerdings hatten an allen drei Tagen jeweils zwei Landkreise keine Meldung abgegeben. Das Robert Koch-Institut (RKI) hat darauf hingewiesen, dass über die Weihnachtsfeiertage sowohl mit weniger Testungen auf das Coronavirus als auch mit weniger Meldungen von den Gesundheitsämtern zu rechnen sei.

Inszidenz in Elbe-Elster bei 543,1

Corona-Hotspot war am Sonntag der Landkreis Elbe-Elster mit 543,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche, gefolgt vom Landkreis Oberspreewald-Lausitz mit einem Wert von 461,7 und der Stadt Cottbus mit 394,3. Für ganz Brandenburg sank die sogenannte 7-Tage-Inzidenz leicht auf 245,9.
Seit Beginn der Pandemie wurden damit in Brandenburg laut Ministerium 41 940 Corona-Infektionen statistisch erfasst. Die Zahl der aktuell Erkrankten stieg um 127 Patienten auf 14 790. Als genesen gelten 25 849 Menschen, 271 mehr als am Samstag.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.