Nach vielen Monaten mit Distanz- oder Wechselunterricht gehen die Brandenburger Grundschüler von diesem Montag an wieder täglich zur Schule. Gesunkene Corona-Zahlen haben wie in den meisten Bundesländern dazu geführt, dass die Landesregierung die Beschränkungen für Schüler gelockert hat. In einer Woche sollen die weiterführenden Schulen nachziehen.
Nur in Brandenburg/Havel ist das Virus noch nicht genug eingedämmt, die Grundschulen der Stadt kehren frühestens am 7. Juni in den Normalbetrieb zurück. Berlin hingegen hält bis zu den Sommerferien in dreieinhalb Wochen am Wechselunterricht fest.

Test- und Maskenpflicht in Brandenburg

Die Test- und Maskenpflicht bleibt in den Brandenburger Schulen bestehen. Klassenfahrten sind untersagt, Wandertage und Exkursionen jedoch möglich. Auch Horte und Kitas öffnen in dieser Woche.
Am Dienstag will die Landesregierung weitere Öffnungsschritte beschließen. Sie strebt etwa an, Kino-, Konzert- und Theaterbesuche wieder zu ermöglichen. Freibäder könnten am Mittwoch öffnen und Sport mit mehr Teilnehmern als jetzt erlaubt werden. Für die Zeit ab 11. Juni werden Lockerungen erwogen für Hotels und Gaststätten, Thermen, Solarien, Schwimmhallen und Spaßbäder sowie Messen und Jahrmärkte.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.