Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen ist in Brandenburg auf einen Wert von 6 gesunken. Das teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit. Am Dienstag betrug die Zahl neuer Ansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen 6,2, am Montag 6,6. Den höchsten Wert verzeichnete der Landkreis Teltow-Fläming mit 14,7, den niedrigsten der Landkreis Prignitz mit 1,3.
Die Gesundheitsämter meldeten landesweit 17 neue Corona-Fälle, am Dienstag waren 32 angegeben worden. Die Diskrepanz wurde mit umfangreichen Datenbereinigungen in einigen Landkreisen begründet. Die Zahl der Infizierten und Erkrankten lag bei schätzungsweise 700.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.