Dabei fehlten allerdings wegen technischer Probleme neue Daten von Potsdam. Die Landeshauptstadt meldete am Dienstag im Internet 130 neue Fälle.
Als aktuell erkrankt gelten in Brandenburg inzwischen 13.750 Menschen, das sind laut Ministerium 84 mehr als am Tag zuvor. Diese Zahlen sind allerdings geschätzt. Wegen einer Covid-19-Erkrankung werden 1052 Patienten in Krankenhäusern behandelt, davon 196 auf Intensivstation. Von ihnen würden 127 künstlich beatmtet.

Brandenburg weiter über Corona-Schwellenwert

Im Corona-Schwerpunkt, dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz, lag die Zahl neuer Ansteckungen je 100.000 Einwohner in einer Woche bei fast 514, dahinter folgen der Kreis Elbe-Elster mit einem Wert von 494 und die Stadt Cottbus mit 409. Ganz Brandenburg bewegt sich mit der Zahl neuer Infektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche mit fast 280 weiter über dem Schwellenwert von 200.
In Brandenburg sind 82 Prozent der 714 Intensivbetten in Krankenhäusern belegt, wie aus Zahlen der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hervorgeht. Der Anteil von Covid-19-Patienten an allen Intensivbetten liegt demnach bei rund 27 Prozent.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.