Über das Wochenende ist in Brandenburg der Sieben-Tage-Inzidenzwert - der Infektionen mit dem Coronavirus innerhalb einer Woche bei 100.000 Einwohnern - weiter leicht gestiegen. Am Sonntag wurde ein Wert von 63,7 ermittelt, am Samstag lag er bei 63,1, wie das Gesundheitsministerium mitteilte (Stand: 0 Uhr). Am Sonntag vor einer Woche wurden 63,3 Infektionen innerhalb von sieben Tagen bei 100.000 Einwohnern registriert. An den Wochenenden kann es aber zu verspäteten Meldungen aus den Landkreisen kommen.

Oberspreewald-Lausitz mit höchster Inzidenz in Brandenburg

Innerhalb eines Tages von Samstag auf Sonntag kamen 215 neue Infektionen hinzu, am Samstag wurden 252 weitere Fälle gemeldet. Am Sonntag vor einer Woche waren es 251.
Die Entwicklung in Brandenburg ist weiter sehr unterschiedlich: Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz liegt mit einem Wert von 115,2 weiter an der Spitze, dann folgt das Havelland mit 98,2. Den niedrigsten Wert bei den kreisfreien Städten hat Frankfurt (Oder) mit 24,2, gefolgt von Brandenburg an der Havel mit 34,6 und Potsdam mit 36,6. Cottbus liegt mit 62,2 auf dem letzten vierten Platz.
Eine erste Impfung haben seit Dezember 129 121 Brandenburger erhalten, rund 77 300 haben inzwischen die nötigen beiden Impfungen.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.