Die Zahl neuer Corona-Ansteckungen in Brandenburg hat wieder zugenommen. Das Gesundheitsministerium in Potsdam berichtete am Mittwoch von 297 Neuinfektionen innerhalb eines Tages; am Dienstag waren es 150 Fälle. Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung stieg um 32 auf insgesamt 2849. Mit 72 blieb im gesamten Land die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche gegenüber dem Vortag gleich.

Niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz in Potsdam

Bis auf die Prignitz (218) lagen hier alle Brandenburger Landkreise nach Angaben des Ministeriums am Mittwoch unter der kritischen Marke von 200. Die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz meldete die Landeshauptstadt Potsdam mit einem Wert von 31,1, gefolgt von der kreisfreien Stadt Frankfurt (Oder) (32,9). In Brandenburg haben bislang 142.953 Menschen Impfungen gegen das Coronavirus erhalten. Davon wurden 81.989 einmal geipft, 60.964 erhielten bereits die zweite Spritze.
Die Zahl der aktuell Erkrankten im Land sank um 206 auf 4879. Aktuell werden 615 Patienten wegen einer Covid-Erkrankung im Krankenhaus behandelt; 134 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut; 102 Menschen müssen beatmet werden. 65.951 Menschen gelten inzwischen als genesen - 468 mehr als einen Tag zuvor.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.