In Brandenburg ist die Sieben-Tage-Inzidenz nach dem Wochenende wieder leicht gesunken. Das Landesgesundheitsministerium meldete am Montag einen Wert von 49,3, Sonntag lag er bei 52,9 und am Samstag bei 50,8. In der Vorwoche wurde 39,4 ermittelt. Die höchsten Werte erreichten die Landkreise Prignitz mit 119,1 und Oder-Spree mit 68,6.
59 neue Infektionsfälle wurden gemeldet. Am Samstag waren es 198 und am Samstag 226. Am Wochenende kann es aber zu verzögerten Meldungen der Gesundheitsämter kommen.

1,5 Millionen Menschen vollständig geimpft

64 Patienten werden derzeit wegen einer Covid-19-Erkrankung in Krankenhäusern behandelt, davon 20 intensivmedizinisch. Die Sieben-Tage-Hospitalisierung hat einen Wert von 0,99 erreicht - wie bereits am Sonntag. Der Wert wird aus der Anzahl der Patienten berechnet, die mit einer Covid-19-Erkrankung stationär behandelt werden, innerhalb der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner.
Vollständig geimpft sind bereits 1,5 Millionen Menschen um Land - das bedeutet eine Quote von 59,3 Prozent.
Corona-Schnelltests müssen ab diesen Montag meist selbst bezahlt werden. Generell gratis bleiben sie noch für Menschen, die sich nicht impfen lassen können, darunter Kinder unter zwölf Jahren. Das legt eine neue Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums fest. Damit wird ein entsprechender Bund-Länder-Beschluss umgesetzt.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.