Die Gesundheitsämter in Brandenburg haben binnen eines Tages 212 neue Covid-19-Fälle gemeldet. Das sind 18 Fälle mehr als vor einer Woche, wie das Robert Koch-Institut am Freitag mitteilte. Innerhalb der vergangenen sieben Tage steckten sich je 100 000 Einwohner 38,5 Menschen mit dem Coronavirus an; vor einer Woche hatte der Wert bei 38,1 gelegen.
Die Pandemie breitet sich damit in Brandenburg weiterhin vergleichsweise langsam aus. Unter den Bundesländern hat nur Schleswig-Holstein eine geringere Sieben-Tage-Inzidenz. Den bundesweiten Wert gab das Institut am Freitag mit 64,3 an. Das war etwas mehr als vor einer Woche, als eine Inzidenz von 62,5 verzeichnet wurde.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.