In Brandenburg steigt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus weiter deutlich an. Innerhalb eines Tages seien 59 neue Ansteckungen registriert worden, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag in Potsdam mit. Mit 13 Fällen meldete der Landkreis Prignitz die meisten Neuerkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche schnellte dort von 14,4 am Vortag auf 30,2 hoch. Wenn in einer Region dauerhaft eine Sieben-Tage-Inzidenz über 20 erreicht wird, treten dort neue Restriktionen wie Testpflichten im Gastgewerbe in Kraft.

Gesundheitsämter melden keine weiteren Corona-Toten

Landesweit kletterte die Inzidenz von 10,5 am Vortag auf 11,3. Vor einer Woche hatte dieser Wert bei 7,1 gelegen. Insgesamt elf Landkreise und kreisfreie Städte haben inzwischen eine Sieben-Tage-Inzidenz über zehn.
Wie am Vortag wurden neun Menschen nach Ministeriumsangaben wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt. Davon befinden sich drei in intensivmedizinischer Behandlung, zwei müssen beatmet werden. Die Zahl der Infizierten und Erkrankten liegt bei geschätzt rund 400. Die Gesundheitsämter meldeten keine weiteren Todesfälle.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.