Die Zahl der neuen Corona-Infektionen nimmt in Brandenburg wieder zu. Innerhalb eines Tages kamen 45 bestätigte neue Fälle hinzu, wie das Gesundheitsministerium am Mittwoch mitteilte. Am Dienstag waren es 18 Neuinfektionen. Die Zahl der Corona-Ansteckungen je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche liegt landesweit bei 5,7 und damit etwas höher als am Dienstag (5,0). Vor einer Woche betrug die Sieben-Tage-Inzidenz 5,9. Brandenburg liegt damit weiter unter dem bundesweiten Durchschnitt von 15,0.

Frankfurt (Oder) mit höchster Corona-Inzidenz

Den höchsten Inzidenzwert erreicht derzeit Frankfurt (Oder) mit 17,4 Fällen je 100.000 Einwohner - nach 12,1 am Dienstag. Den niedrigsten Wert verzeichnet der Landkreis Ostprignitz-Ruppin mit 1,0, gefolgt vom Kreis Uckermark (1,7).
Aktuell werden 17 Patienten wegen einer Covid-19-Erkrankung in Krankenhäusern behandelt, 6 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, hiervon müssen 4 beatmet werden. Die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten liegt bei geschätzt rund 300.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.